Familie

„Schade, dass man einen Wein nicht streicheln kann.“
Kurt Tucholsky (1890-1935)

 

Familie Burnikel

Drei naturliebende Charakterköpfe kümmern sich mit Bedacht und Liebe um das Naturprodukt Rebstock und deren Beeren, bis sie zu dem werden, was sie selbst schätzen: einem gutem Tropfen Wein.

 

Steffen

Im Jahr 2015 begann seine Arbeit im heimischen Weingut in Niederkirchen. Momentan studiert er und doch bringt er seine Gedanken, Ideen und Innovationen mit ein. Nicht nur theoretisch. Sein Erstlingswerk hat er zusammen mit Studiumskollege Phillip kreiert. Es nennt sich CUVÉE PRIMUS und ist ein fulminanter Gaumenschlotzer, der definitiv nach Mehr verlangt. Unter 13 MEILEN ist es in flüssiger Form und handlich in Flaschen gefüllt im Weingut Burnikel zu haben . . . wenn noch etwas davon da ist.

Wenn Steffen nicht gerade lernt, Traktor fährt, das Reb-Wachstum begutachtet, Wein testet oder auf Messen unterwegs ist, dann spielt er mit Vorlieben Fußball.

 

Michael

Müsste man einen Beruf für den Vater des Familienbetriebs finden, würde man ohne Umschweife auf Winzer und Brenner kommen. Seine Weine und Destillate sind ihm nicht ans Herz gewachsen, sie kommen geradezu dort heraus. Es ist die Hingabe, die aus lesefrischem Traubengut aromareiche Durstlöscher wie Essensbegleiter und aus den verschiedensten Obstsorten schmelzige Brände und Liköre werden lässt.

 

Christiane

ist Mutter und Seele der Familie. Sie ist liebend gerne draußen in den Weinbergen unterwegs. Die Arbeit in der Natur genießt sie, um ihre Gedanken zu ordnen, manchmal auch um dem Umtrieb im Betrieb und der Familie zu entfliehen. Und doch hält sie die Fäden in der Hand, verbindet, führt zusammen und ebnet Wege, die zum Entstehen von Neuem notwendig sind.

Momentan ist das viel, denn Steffen formt den Betrieb Schritt für Schritt um, setzt neue Strukturen und Qualitätsmaßstäbe. Und zwischen all dem findet sie noch genügend Luft für das Enkelkind ihrer Tochter und die Belangen von ihren insgesamt drei Kindern.